Flüssig Eisen

maleco Flüssig Eisen 475 und Rost Aktivator 477. Lernen Sie im folgenden Beitrag das Produkt und die Anwendung kennen, sowie die Möglichkeiten der Verarbeitung um Ihren individuellen Look zu erschaffen. 

Das beschriebene Produkt können Sie an jedem unserer 6 Standorte erhalten. Zusätzlich bieten wir Ihnen alles nötige Equipment und Werkzeug für Ihr vorhaben!

Materialien:

1. Farbwalze über ein Klebeband abrollen
2. Flüssig-Eisen mit entsprechender Menge Wasser verdünnen
3. Gegebenheiten der Oberfläche checken
4. 2 x Flüssig-Eisen 475 & 1 x Rost-Aktivator 477
5. Bei Oberflächenbelastung: Deckanstrich mit Malecryl PUR-Siegel 640

Vorher

Bevor Sie loslegen sollten sie nicht vergessen die Farbwalze über Klebeband auszurollen. So vermeiden Sie dass störende Fasern im späteren Verlauf in die Oberfläche eingearbeitet werden.

Als nächstes wird die entsprechende Menge Wasser dem Flüssig-Eisen hinzugefügt und anschließend umgerührt. (Säubern Sie all das genutzte Werkzeug gründlich, da sonst Eisenpartikelreste beispielsweise im Waschbecken überbleiben.

Untergrund

Der Untergrund muss sauber, trocken, tragfähig, öl- und fettfrei sein. Achten Sie darauf, dass schadhafte und lose Anstriche entfernt sind. Falls es sich bei Ihnen um einen stark saugenden oder kreidenden Untergrund handelt, grundieren Sie diesen vorher mit maleco Tiefgrund 310 LF.

Glatte, nicht saugende Untergründe (z.B. Latexfarben seidenglänzend oder Kunststoff-Oberflächen) müssen vorab mit maleco Kontaktgrund 330 LF oder Malecryl Top-Haftprimer 615 grundiert werden.

  • Klären Sie die Art ihrer zu bearbeitenden Oberfläche
  • Flüssig-Eisen 475 kann überall angebracht werden, bei strukturierten Wänden erweist sich die anschließende Bearbeitung mit dem Rost-Aktivator 477 jedoch als umfangreicher.

Anstrichaufbau

2 X Flüssig-Eisen 475 & 1 X Rost-Aktivator 477

Flüssig-Eisen 475

Beim Auftrag kann eigentlich nicht viel falsch gemacht werden um die Rost-Optik zu erlangen. Tragen Sie das Flüssig-Eisen 475 breit auf, eine spezielle Rolltechnik gibt es hierfür nicht. Im ersten Gang sollten Sie drauf achten, dass die Oberfläche ganzheitlich mit dem Flüssig-Eisen 475 angestrichen wird. Darauffolgend bringen Sie den zweiten Anstrich Flüssig-Eisen 475 an.

In unserem Beispiel geben wir dem offenen Eimer Flüssig-Eisen 475 noch etwa 50ml Wasser zur Verdünnung hinzu, um am Ende noch eventuelle Ausbesserungen vorzunehmen. Zwar war dies in unserem Fall nicht notwendig, jedoch nützt es sich diese Methode im Kopf zu behalten.

Falls Sie zwischen den beiden Anstrichen längere Pausen einbauen, sollten Sie die Farbwalzen in Folie einwickeln und die Enden umschlagen, dann kann die Rolle/Walze nochmal verwendet werden. (Zumindest innerhalb 24Std.)

Rost-Aktivator 477

Nach vollständiger Durchtrocknung kurzfristig (spätestens nach 1 Tag) mit Rost-Aktivator 477 überarbeiten (siehe TM 477). Bei längerer Wartezeit nimmt die Aktivität des Eisenuntergrundes ab und führt zu reduzierter Rostneigung. Bevor Sie loslegen denken Sie bitte an Ihre Schutzhandschuhe!  

Der Rost-Aktivator 477 wird mit einer kurzflorigen Walze (z.B. Friess Futura) aufgetragen und im nassen Zustand mit einem Nassschwamm abgetupft.

Achten Sie beim Anstreichen des Aktivators auf keine besondere Streichtechnik, ob von unten nach oben, von rechts nach links, ganz wie Sie wünschen. 

Mit dem vorher angefeuchteten Schwamm können sie direkt auf den Anstrich folgend den noch nassen Rost-Aktivator 477 abtupfen. Je nachdem welche Oberflächen- und Rost-Optik gewünscht wird, kann über die Auftragsstärke die Intensität der Korrosion (Rost-Optik) beeinflusst werden.

Je länger der Rost-Aktivator 477 auf dem Eisenuntergrund einwirken kann, umso größer ist der Effekt. Die Korrosion (Rost) des Metalls beginnt erst mit einsetzender Trocknung des Rost-Aktivators 477, was je nach Schichtdicke der aufgetragenen Lösung 30-60 min. dauern kann. (Um die Oberflächenoptik besser beurteilen zu können, empfehlen wir das Anlegen einer Probefläche. Nach Trocknung können eventuell auftretende weißliche Schleier oder Ränder mit einem feuchten Tuch entfernt werden.)

Falls Sie den Rost-Effekt verstärken möchten, können dieses Vorgehen mehrmalig wiederholen.

Oberflächenbelastung?

Falls ihre Oberfläche mechanischen Belastungen ausgesetzt ist, müssen Sie sie zum Schutz überarbeiten.

Hierfür 20% Malecryl PUR-Siegel 640 seidenglänzend mit 80% Wasser verdünnen und mittels Deckenbürste oder Farbrolle auftragen, um eventuellen Rostabrieb zu verhindern. Ansonsten ist kein Deckanstrich notwendig.

de_DEGerman